In 4 Schritten zum perfekten Liebesbrief

Du möchtest einen rührenden Liebesbrief schreiben, um deinem Herzblatt deine Gefühle zu offenbaren? Das ist ganz einfach, denn, im Grunde ist alles erlaubt – solange es von Herzen kommt und ehrlich gemeint ist. Wie du trotzdem mit einem Fahrplan und einigen Ideen den idealen Liebesbrief schreibst, erfährst du in diesem Beitrag.

Lesedauer

Ca. 15 Minuten

Was ist ein Liebesbrief? Laut Duden, ist ein Liebesbrief ein „Brief, den jemand an die Person, die er liebt, schreibt und in dem er seine Liebe ausdrückt„.

Nicht nur aus purer Liebe könntest du einen Liebesbrief schreiben wollen. Es kann ebenfalls sein, dass sie gar nichts von deinen Gefühlen weiß, du für sie schwärmst und du ihr endlich sagen möchtest was du für sie empfindest. Oder ihr steht noch am Anfang eurer Beziehung und du bist mega verliebt. Oder seid ihr wiederum frisch getrennt und du möchtest sie zurück gewinnen.

Also, eine besonders starke emotionale, geistige, körperliche Zuneigung reicht aus, deiner angebeteten Frau einen solchen Liebesbrief schreiben zu wollen.

Hast du aktuell ein kreatives Tief, keine Ideen oder keine Ahnung wie du das Thema angehen sollst? Keine Sorge: Am Ende des Beitrags, weißt du wie du ihr einen perfekten Liebesbrief schreibst.

Vorteile eines Liebesbriefes

Der Liebesbrief ist ein geeignetes Medium deine Gefühle mit viel Überlegung und den richtigen Worten auszudrücken. Du hast also keinen Zeitdruck und kannst deine Worte behutsam und sorgfältig auswählen (und nicht mehr zurück nehmen – was steht, das steht).

Wenn sie noch nichts von deiner Schwärmerei weiß, kannst du dich ein Stück weit hinter diesem Brief verstecken, da du ihr nicht direkt in die Augen sehen und auf ihre Reaktion warten musst.

Was ich extrem gut an einem Liebesbrief finde, ist, dass du deiner angebeteten Frau Zeit gibst. Er gibt ihr Zeit sich Gedanken über deine Worte zu machen, ohne dass sie sich überfahren fühlt, und sie dir sofort antworten oder auf den Brief reagieren muss. Auch kann sie ihn mehrmals lesen und erstmal in Ruhe über ihre eigenen Gefühle klar werden.

Und ernsthaft, dein Liebesbrief muss keine poetischen Meisterleistung sein. Mach dir keinen Stress! Wenn es von Herzen kommt, wirst du sie auch in ihrem Herzen berühren. Aber je besser du es machst, umso eher wird sie von deinen Worten gerührt sein.

Also, setz deine Brille auf und spitz den Bleistift damit wir endlich loslegen können.

1. Sammle

Warum schreibst du den Liebesbrief, was ist deine Intention? Möchtest du ihr sagen, dass du sie liebst, in sie verliebst bist, du Sehnsucht nach ihr hast, du ständig an sie denkst?

Versuche den Grund so gut es geht zu erfassen. Sammle z.B. was du so unglaublich toll an ihr findest. Sammle all ihre positiven Eigenschaften und alle positiven Erinnerungen die du mit ihr verbindest.

Wenn dein Gehirn absolut blank ist, dann versuche z.B. folgende Fragen zu beantworten:

  • Was empfindest wenn du sie ansiehst?
  • Wie ist es an ihrem Hals zu riechen oder neben ihr aufzuwachen?
  • Welche Eigenschaften liebst du an ihr am meisten? Charakter, Aussehen, Talente, Fähigkeiten, Künste… ?
  • Warum und wann bringt sie dich zum lachen?
  • Warum macht sie dich glücklich?
  • Wie ist es für dich wenn sie nicht da ist?
  • Was war für dich besonders schön in einer Situation mit ihr und was hast du gefühlt?
  • Wie stellst du dir eure gemeinsame Zukunft vor?
  • Wann genau wurde dir klar, dass du sie liebst?
  • Welche Körperteile gefallen dir an ihr am meisten?
  • Warum gibt sie dir Kraft, Mut, Geborgenheit, Sicherheit usw.?

Du kannst alles natürlich am PC, Laptop, auf Tablet oder Smartphone notieren. Ganze Sätze, Stichworte, so wie es für dich passt.

Eine ebenfalls gute Methode deine Gedanken und Gefühle zu sammeln ist das Freewriting. Es ist eine Form des kreativen Schreibens. Dabei hast du ein leeres Blatt Papier vor dir und du fängst wild, ohne Bewertung und ohne Zensur an zu schreiben. Dabei wird der Stift nicht abgesetzt und wenn dir nichts einfällt zeichne einfach nicht endende Kreise oder Wellen bis dir wieder was einfällt. So kannst du in einen Schreibfluss kommen und alles was dir zu deiner Herzallerliebsten einfällt aufschreiben. Das ganze kannst du zwischen 5-20 Minuten zeitlich begrenzen.

Wenn du nicht gerne handschriftlich schreibst, nehme für diese Übung einfach ein Textverarbeitungsprogramm.

Ideen und Inspirationen

Wenn du ihr äußerliche Komplimente machst, dann überlege dir was anderes als die typischen schönen Augen oder Lippen die sie hat. Mache deinen Text so richtig persönlich und erwähne ihren Ellenbogen, das Muttermal am Arm oder die Narbe an der Schulter.

Fokussiere dich auf 2-3 Sachen, übertreibe bloß nicht. In einem Liebesbrief gilt auch: Weniger ist mehr.

Versuche deine Gefühle mit Metaphern oder einer bildhaften Sprache auszudrücken. Verwende dafür möglichst vielen Begriffen, die alle Sinne ansprechen.

Stell dir vor du wärst ein Regentropfen der am ihrem Hals runter fließt… wie würde es ihm ergehen? An was würde er vorbei kommen und was würde ihm ins Augen fallen und woran würde er sich erfreuen.

Oder stell dir vor du wärst ihr Bett oder die Couch auf der sie liegt. Was würde dem Gegenstand am meisten an ihrer Anwesenheit gefallen.

Oder du beziehst es auf eines ihrer Hobbies. Spielt sie Klavier oder Schlagzeug? Wie würden sich die Tasten unter ihrer Berührung anfühlen oder die Sticks in ihrer Hand wenn sie auf das Schlagzeug einschlägt.

Oder was hat sie gemacht, dass dir gezeigt hat wie wichtig du ihr bist. Hat sie dich in einer schwierigen Stunde getröstet, dir was gebastelt oder für dich gekocht?

Denke auch daran, dass Passagen humorvoll sein können. Obwohl ein Liebesbrief von Herzen kommt und eine gewisse Ernsthaftigkeit in ihm liegt, du darfst ihn gern mit etwas Humor auflockern.

Brauchst du noch mehr Inspiration? Höre dir Liebeslieder an oder lies Gedichte.

Hier einige magische und emotionale Wörter, die dir bei deinem Liebesbrief helfen können.

A

anregend
anziehend
aphrodisierend
atemberaubend
athletisch
attraktiv

B

beflügelt
begehrenswert
berauschend
betörend
bewundernswert
bezaubernd

C

charismatisch
charmant

D

duftend

E

ehrlich
einfühlsam
einzigartig
ekstatisch
elegant
entzückend
erfrischend
erotisch
erregend

F

fantastisch
faszinierend
fesselnd
feurig
freundlich
frisch
fröhlich

G

geborgen
geheimnisvoll
geliebt
genüsslich
geschmackvoll
gigantisch
glücklich
grenzenlos
großartig

H

harmonisch
heißblütig
hemmungslos
hübsch
humorvoll

I

intelligent
intensiv
interessant
intim

K

kostbar
kraftvoll

L

lebendig
leidenschaftlich
leuchtend
liebenswert
lüstern
lustvoll

M

mächtig
magisch
mitreißend

P

perfekt
prall

R

real
rein
reizend
romantisch

S

scharf
schön
seidig
selten
sensationell
sinnlich
spannend
spektakulär
sprachlos
stark
stürmisch
sündig

T

traumhaft
tröstend

U

überwältigend
unfassbar
unglaublich
unsterblich
unwiderstehlich

V

verblüffend
verführerisch
verlockend

W

wahnsinnig
warm
weiblich
wertvoll
wild
wohlklingend
wohlriechend
wunderbar
wunderschön
wundervoll

Z

zart
zärtlich
zuverlässig

2. Ordne

Schau dir nun all deine Aufschriebe und Stichworte an. Hast du wirklich das, was dir auf dem Herzen liegt, aufgeführt.

Gibt es Wiederholungen, die du gegebenenfalls weg lassen könntest.

Setze die passenden Themen und Punkte zusammen. Punkte zu ihrem Charakter, ihren Talenten, Merkmalen, Eigenschaften, besonderen Momente und Situationen, ihrem Äußeren usw.

Überlege dir auch womit du am liebsten anfangen möchtest. Ist es ihr Aussehen, sind es die Gefühle die du für sie hast? Vielleicht willst du auch nur über eines der möglichen Themen schreiben.

3. Schreibe

Nun kannst du anfangen eine Rohfassung zu schreiben. Diese Rohfassung kannst auf dem Medium (PC, Laptop, Papier usw. ) deiner Wahl verfassen.

Anfang

Die Anrede nur mit ihrem Namen, also z.B. nur „Eva“, verleiht deinem Liebesbrief die Ernsthaftigkeit deiner Worte. Du kannst selbstverständlich auch „Liebe Eva“, „Meine liebste Eva“, „Mein/e liebste/s Herzblatt / Butterblume / Sonnenschein / Liebesbiene“ (einen beliebig süßen Kosenamen) nehmen.

Es ist Geschmacksache und nur du kannst entscheiden was besser zu deinen Worten und eurer Beziehung passt.

Nach der Anrede, beginnst du nicht mit einem oberflächlichen, „Ich hoffe es geht dir gut“, oder so was! Du kannst ihr den Grund deines Liebesbriefen (du möchtest ihr sagen was du für sie empfindest) schreiben.

Noch besser wäre es mit einem Zitat oder einer Metapher zu beginnen. Es könnte heißen, „Die weisen Beatles haben schon vor Jahrzehnten gesungen „All you need is love“. Ich weiß nun ganz genau was sie meinen, denn wenn ich…“ usw.

Hauptteil

Im Hauptteil ist eigentlich alles offen. Du schreibst was du für richtig hältst, so wie es ehrlich für dich ist. Er beinhaltet ihre tollen Eigenschaften, all das was du gesammelt und sortiert hast.

Achte beim Schreiben auf kurze Sätze (bitte keine langen verschachtelten Sätze). Sie wird sonst gar nichts mehr checken.

Wiederhole dich nicht oder zerrede ein Thema zu lange. Denk daran: Weniger ist mehr.

Verwende genügend Absätze (es ist für das Auge einfacher zu lesen, wenn nach 2-3 Zeilen ein Absatz kommt). Wenn es inhaltlich passt, mache einen Absatz.

Je näher du dem Ende, dem Höhepunkt, deines Liebesbriefes kommst, umso kürzer können deine Sätze werden. So könntest du beispielsweise schreiben: Ich brauche dich. Ich will dich. Jede Minute. Jede Sekunde. Sei an meiner Seite.

Ende

Schreibe am Ende was du dir wünschst, also dass sie z.B. deine Gefühle erwidert oder sie euch eine Chance gibt.

Du muss nicht unbedingt mit einem „Ich liebe dich“ abschließen.

Ich hab mal gelesen, dass man die drei magischen Worte sagt und niemals schreibt. Keine Ahnung was ich davon halten soll. Wenn es passt, dann schreibe es. Das musst jedoch einzig und allein du selber entscheiden!

Verabschiede dich mit einem „Deine Ada“ (also dein Name). Wenn du magst, setze davor noch ein „In Liebe“ oder „Ich küsse dich“, „Von ganzem Herzen“.

Auch kannst du so wie, „Ich möchte dich immer an meiner Seite haben“ oder „Du bist alles für mich“ schreiben.

Es ist dasselbe wie bei der Anrede, du weißt am besten und aus eigener Erfahrung wie du endest.

Dein Liebesbrief ist so gut wie fertig.

Lies ihn dir durch. Falls du Wörter zu oft wiederholst, können dir folgende Links bei Synonymen oder Assoziationen behilflich sein:

4. Verpacke

Da ein Liebesbrief extrem persönlich ist und deine intimsten Gefühle und Gedanken preis gibt, solltest du diesen Brief handschriftlich verfassen.

Ich weiß, ich schreibe Texte auch viel lieber (und schneller) auf dem Laptop oder am PC. Du kannst löschen, Sätze umformulieren, die Reihenfolge ändern, deine Schreibfehler Dank der Autokorrektur ausmerzen usw. Das hast du aber alles schon in der Rohfassung gemacht.

Mit deiner Handschrift verleihst du deinem emotionalen Erguss eine extrem persönliche Note.

Deine angehimmelte Frau wird sich darüber freuen und deine Mühe zu schätzen wissen.

Du zeigst also bereits mit einem handschriftlichen Brief, wie wichtig und wertvoll sie für dich ist. Allein das ist schon eine halbe Liebeserklärung.

Wenn du dich verschrieben hast, dann schreibe die Seite neu. Denk bloß nicht dran ein Wort durchzustreichen oder Tipp-Ex zu verwenden. Beschreibe deshalb nur eine Seite, die Vorderseite, des Blattes.

Nicht nur der Inhalt darf sich sehen lassen, auch der Brief selber sollte was her machen.

Achte deshalb darauf, dass

  • du schönes Briefpapier verwendest (es kann farbig oder aus besonderem Papier sein, z.B. dickere Papierstärke haben oder aus Leinen)
  • er, um Himmels Willen, nicht Eselsohren hat oder zerknittert ist
  • er einen schönen Umschlag erhält (farbige sehen toll aus)

Kannst du gut Zeichnen? Dann mal doch etwas an den Rand oder an den Schluss des Briefpapiers. Oder du fügst noch ein Bild von euch zusammen ein (z.B. das erste Selfie das ihr gemacht habt).

Jetzt muss dein Liebesbrief nur noch den Weg in ihre Hände finden. Du kannst ihn per Post verschicken oder ihn ihr persönlich geben. Entweder am Ende eines Treffens, sodass sie alleine damit sein kann, oder du bringst ihn persönlich vorbei und wirfst ihn in ihren Briefkasten. In dem Fall, kannst sie gern mit einer Messenger-Nachricht darauf aufmerksam machen, dass sie in ihren Briefkasten schauen soll.

Fazit und Zusammenfassung

Ein Liebesbrief ist der ultimative Liebesbeweis. Damit dein Liebesbrief perfekt ist, beachte folgenden Punkte:

  1. sei ehrlich und meine deine Worte auch so (schreibe von Herzen)
  2. werde nicht zu kitschig, sie soll deinen Worten glauben
  3. sei respektvoll und höflich
  4. nimm dir Zeit
  5. schreibe keine allzu lange verschachtelte Sätze
  6. benutze viele Absätze
  7. wenn du dich verschrieben hast, schreibe die Seite neu
  8. schreibe ihn handschriftlich (auf schönem Papier)

Wenn du diese Tipps befolgst, wird es dir leicht fallen deine Gefühle in Worte zu packen.

Denk daran: Du kannst nichts falsch machen. Jede Frau wird sich über einen Liebesbrief freuen.

Wie in den Vorteilen oben erwähnt, hast du keinen Zeitdruck. Du musst deinen Liebesbrief nicht an einem Tag schreiben. Du musst nur damit anfangen, am besten sofort!

Gehe die einzelnen Punkte hier durch. Wenn du etwas geschrieben hast, lege den Text bei Seite und schlafe 1-2 Nächte darüber. Vielleicht fallen dir zu deinem Rohentwurf noch bessere Formulierungen ein.

Wenn sie auch nur ansatzweise etwas für dich empfindet und du ihr wichtig bist, wird sie von deinen offenen Worten gerührt sein und im besten Fall deine Gefühle erwidern.

Und wenn nicht, dann ist es endlich raus und du kannst sie abhaken und dich nach einer anderen tollen Frau umschauen.

Jasna

Wieso schreibst du einen Liebesbrief?

Weil sie nicht weiß, dass du in sie verliebt bist? Weil ihr in einer Beziehung steckt und ihr sagen möchtest wie viel sie dir bedeutet? Oder, weil du sie verloren und zurück haben möchtest?

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.