Knigge 101: Wie benehme ich mich zu Tisch

Neulich habe ich mit einer Frau zu Abend gegessen. Ich fand sie recht nett, aber als ich sah wie sie das Besteck hält, war sie bei mir unten durch. Ein einarmiger Pirat hätte das besser gemacht. Damit mir und dir so was nicht auch passiert, schauen wir uns an was Knigge zum Thema Tischmanieren sagt.

Lesedauer

Ca. 6 Minuten

11 Tipps für ausgezeichnete Tischmanieren

Ich habe eine Freundin, nennen wir sie Ada, die hat Misophonie. Wörtlich übersetzt heißt das „Hass auf Geräusche“. Das ist kein Witz, das gibt es wirklich. Ada hat eine geringe Geräuschtoleranz, egal ob beim Essen oder in anderen Lebenssituationen, bei denen andere Menschen involviert sein können. Damit du ihre Gunst gewinnst, müsstest du beim Date also deine Speisen ganz leise kauen und schlucken.

Wenn du eine Frau mit ordentlichen Tischmanieren bist, hast du sehr gute Chancen bei ihr zu landen.

D.h. du schlürfst deine Suppe oder dein Getränk nicht, du kaust mit geschlossenem Mund und, wie in meinem Fall, hältst dein Besteck ordentlich und führst die Gabel zum Mund und nicht andersrum.

Vielleicht sind Ada und ich pingelig, aber gewisse Umgangsformen sind einfach ein Muss. Immerhin gaben in einer Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach 93% der Befragten an, dass sie auf gutes Benehmen Wert legen. Haha… bestimmt hat mindestens die Hälfte von den Befragten selber kein gutes Benehmen.

Nichtsdestotrotz, du möchtest sicherlich auch, dass dein Date eine Wonne wird und nicht durch störende Geräusche oder unschöne Anblicke getrübt wird.

Außerdem möchtest du einen guten Eindruck hinterlassen und in erster Linie ihr Herz erobern und das wird bestimmt nicht mit hässlichen Verhaltensformen passieren.

1. Mit dem Essen beginnen

Du beginnst erst mit dem Essen, wenn deine Begleitung gegenüber ebenfalls ihr Essen serviert bekommen hat.

Den Salat darfst du nicht schneiden, sondern nur mit der Gabel essen. Falls dein Salat superhartnäckig ist, versuche die Salatblätter zu kleinen, mundgerechten Päckchen zu falten. Ein Stück Brot darfst du in diesem Fall ebenfalls zur Hilfe nehmen.

Das Brot brichst du mit deinen Händen in mundgerechte Stücke bevor du es isst.

Die Suppe wird natürlich nicht geschlürft.

2. Die Serviette platzieren

Bevor du den ersten Bissen nimmst, legst du die Serviette auf deinen Schoß.

Wenn du während des Essens kurz deinen Platz verlassen musst, legst du die Serviette einfach locker gefaltet links oder rechts neben das Gedeck.

3. Das Besteck halten

Das Besteck ist kein schweres Werkzeug mit dem du einen Reifen wechseln musst.

Du fasst es am unteren Ende des Griffes an. Die Gabel in der linken und das Messer in der rechten Hand.

Mit deinem Besteck solltest du nicht rumfuchteln um deine Aussage zu bekräftigen oder auf etwas zeigen.

Spaghetti wickelst du nur mit der Gabel auf, keinesfalls schneidest du sie mit dem Messer. Den Löffel nimmst du dabei nicht zur Hilfe.

Gaaaaanz wichtig: Speisen werden zum Mund und nicht der Mund zum Besteck geführt.

4. Das Sprechen

Der Standard schlechthin, den jeder kennt – und den jeder immer wieder bricht: Mit vollem Mund sprechen.

Damit das bei deinem Date nicht wieder passiert, stopfe dir keine allzu großen Portionen in den Mund. Dann kannst du auch auf eine Frage ohne große Verzögerung antworten.

5. Das Besteck platzieren

Während des Essens und auch im Gespräch mit deinem Date, hältst du das Besteck in der Hand.

Einmal benutzt, darf dein Besteck das Tischtuch nicht mehr berühren. Während einer längeren Unterhaltung legst du deshalb das Besteck auf den Teller. Und zwar gekreuzt, wobei der Gabelrücken nach oben zeigt. Das signalisiert, dass du mit dem Essen noch nicht fertig bist.

6. Die Serviette verwenden

Deine Serviette faltest du einmal in der Mitte und legst sie mit der Öffnung zu dir auf deinen Schoss. So kannst du die Serviette im Schoss öffnen und deinen Mund an der Innenseite abtupfen, ohne, dass jeder sehen kann, wie dreckig du deine Serviette soeben gemacht hast.

Die Serviette benutzt du ausschließlich um deine Mundwinkel abzutupfen. Sie ist kein Taschentuch, Wischtuch oder Brillentuch.

7. Das Trinken

Du trinkst erst, wenn deine Begleitung auch ihr Getränk vor sich stehen hat und ihr euch zugeprostet oder angestoßen habt.

Eigentlich klar, aber ich möchte es trotzdem erwähnt haben: Bevor du zu trinken beginnst, sorge dafür, dass dein Mund leer ist.

8. Das Glas halten

Stielgläser werden am Stiel angefasst. Das verhindert, dass du den Inhalt unnötig erwärmst.

Außerdem ergibt der Anstoß einen angenehmen Klang.

9. Die Körperhaltung

Bitte sitz aufrecht mit geradem Rücken beim Essen – und jeder anderen Möglichkeit.

Nicht nur ist es für deinen Rücken besser, auch strahlst du Sicherheit, Souveränität und Grazie aus. Falls du all das nicht hast, versuche trotzdem deinen Buckel gerade zu biegen.

10. Deine Hände

Deine Hände sind gewaschen.

Deine Hände gehören bis zum Handgelenk – und nicht weiter – auf den Tisch.

Beim Essen stützt du deine Arme ebenfalls nicht mit dem Ellenbogen ab. Die Ellenbogen haben auf dem Tisch nichts zu suchen.

11. Das Essen beenden

Wenn du fertig mit dem Essen bist, legst du das Besteck parallel nebeneinander auf den Teller, und zwar so, dass das Besteck auf „Zwanzig nach vier“ zeigt. Der Gabelrücken zeigt dabei nach unten und das Messer mit der Schneide zur Gabel.

Das waren die absoluten Basics, was Tischmanieren angeht. Wenn du sie befolgst, wird sich deine Flamme in dich verlieben – und Ada und mich hast du ebenfalls in der Tasche.

Warte nicht erst bis zu deinem Date. Bekanntlich macht Übung den Meister und je früher du anfängst, umso weniger musst du bei deinem Date auf dein Benehmen achten und kannst ihr deine volle Aufmerksamkeit schenken.

Fange sofort, also beim nächsten Essen, an, deine Kinderstube zu verbessern.

Jasna

Was war dein schlimmstes No-Go-Erlebnis zu Tisch mit einem Date?

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.