Das Geheimnis der Spiegeltechnik und wie du dadurch ihre Sympathie gewinnst

Weißt du, dass du die Sympathie einer anderen Frau durch eine unbewusste aber sehr effektive Technik gewinnen kannst? In diesem Beitrag verraten wir dir das Geheimnis der Spiegeltechnik und wie du mit ihr die Frau von dir überzeugst.

Lesedauer

Ca. 5 Minuten

Als ersten muss ich klarstellen, dass es sich bei dieser Technik um keine bösartige Manipulation handelt.

Im Gegenteil: Wir spiegeln das Verhalten einer anderen Person in einem Gespräch sowieso und ganz unbewusst. Das wird auch als Chamäleon-Effekt bezeichnet. Je sympathischer man sich ist, umso mehr spiegelt man (in unserem Fall) die Frau gegenüber. Gesteuert wird das durch die Spiegelneuronen im Gehirn.

Die Spiegeltechnik, widerum greift dieses unbewusste Kommunikationsverhalten von uns auf und wendet sie bewusst an, um Sympathie zu erzeugen. Diese Technik wird beispielsweise in der Geschäftswelt häufig verwendet. Aber hey, warum nicht auch beim Kennenlernen einsetzen?!

Wenn du möchtest, dass sie dich auch sympathisch findet, dann wende die Spiegeltechnik an.

Wie es funktioniert

Bei der Spiegeltechnik geht es im Allgemeinen darum, die Person gegenüber in ihrer Körpersprache und ihren Worten zu spiegeln. D.h. du imitierst die Frau.

Dieses Spiegeln passiert, wenn ihr euch beide sympathisch seid, von ganz alleine, vollkommen automatisch und (ganz wichtig) total unbewusst. Vielleicht hast du das schon mal bei anderen Personen beobachtet, z.B. einem verliebten Pärchen oder sehr guten Freunden.

Warum tun wir das aber? Es ist unser menschliches Bedürfnis nach Harmonie und Symmetrie das sich da meldet. Und damit wir dieses Bedürfnis befriedigen und erfolgreich in unserer Kommunikation sind, versuchen wir Gemeinsamkeiten herzustellen. Wenn wir das tun, dann steigt unser Sympathiefaktor bei unserem Gegenüber.

Wenn du jedoch erstmal ihre Sympathie für dich gewinnen musst, dann kannst du die Spiegeltechnik bewusst und gezielt einsetzen.

Wie du es konkret umsetzt

Wann würdest du die Technik einsetzen wollen? Wenn du zum Beispiel eine Frau angesprochen hast, sie aber Vorbehalte dir gegenüber hat oder du dich mit einer neuen Frauenbekanntschaft zum ersten Date triffst und ihre Sympathie gewinnen möchtest.

Die Spiegeltechnik kannst du gezielt und konkret u.a. in den folgenden Bewegungen und Aktionen umsetzen:

Mimik

  1. Lächeln
  2. Blinzeln
  3. Stirn runzeln
  4. Lippen zusammenpressen, spitzen
  5. Augenbrauen hochziehen
  6. Mundwinkel anheben
  7. Lidschlag anpassen

Gestik

  1. Hände falten, zu Fäusten ballen, auf den Tisch legen
  2. Arme öffnen, verschränken
  3. Kopf zu einer Seite neigen
  4. Zeigefinger strecken
  5. Schläfe kratzen

Körpersprache

  1. Körper(haltung) anspannen oder lockern
  2. Körper in eine Richtung beugen
  3. Atemfrequenz anpassen
  4. Beine übereinander schlagen

Wort/Sprache

  1. Sprechgeschwindigkeit
  2. Sprechlautstärke
  3. Tonfall
  4. Stimmhöhe
  5. Lieblingsworte
  6. Fachbegriffe

Stimmung

  1. nachdenklich
  2. fröhlich
  3. ausgelassen
  4. locker
  5. philosophisch

All dies kannst du bewusst imitieren. Kopiere sie aber bitte nicht zu 100 %, sondern stelle dich eher auf sie ein. Da reichen 50 % vollkommen aus.

Um sie zu spiegeln musst du sie genau beobachten. Was macht sie von dem oben genannten und wie reagiert sie auf deine Anpassungen. Achte unbedingt darauf, dass dein Spiegeln zeitlich versetzt erfolgt. D.h. wenn sie sich z.B. mit der Hand durch’s Haar fährt, dann machst du das nach 30 Sekunden auch.

Mikrogesten wie z.B. gähnen, Nase kratzen, lächeln, etwas trinken, räuspern sind extrem ansteckend.

Ziel des Ganzen ist es, dass sie irgendwann und unbewusst anfängt DICH zu spiegeln. Wenn das passiert, hast du dir ihre Zuneigung gesichert.

Bevor es aber ans Eingemacht geht und du es bei einer Frau die dir gefällt umsetzt, solltest du es zuerst im Privaten (z.B. mit den Eltern und/oder Freunden) testen. Du weißt ja, Übung macht die Meisterin.

Nerd-Alarm – Für alle, die es genauer wissen wollen

Eine Studie von Tanya L. Chartrand und John A. Bargh (1999) hat gezeigt, dass

  • man das Spiegeln automatisch macht (wie schon erwähnt),
  • man spiegelt um gemocht zu werden und
  • empathische Leute eher spiegeln als unempathische.

John Bargh, der Zweitautor, ist ein ein bekannter Sozialpsychologe, der sich viel mit unbewussten Einflüssen auf das eigene Verhalten befasst.

Es gibt ebenfalls die Annahme, dass das Spiegeln evolutionär eine große Rolle für das Überleben gespielt hat, da die Mimik im Mittelpunkt der Kommunikation stand. Heute erfüllt es eher eine soziale Funktion, also Beziehungen mit anderen zu fördern (siehe Jessica L. Lakin, Valerie E. Jefferis, Clara Michelle Cheng & Tanya L. Chartrand, 2003).

Fazit und Zusammenfassung

Wir wünschen uns doch alle (zumindest die meisten Frauen) von anderen (Frauen) gemocht, akzeptiert, gesehen, anerkannt uvm. zu werden.

Wenn wir uns gegenseitig sympathisch sind und uns mögen, passiert etwas ganz eigenartiges: Wir wir spiegeln uns gegenseitig unbewusst und automatisch. D.h. wir imitieren Bewegungen, Gestik, Mimik, Körpersprache, Worte, Sprache, Stimmung der Frau gegenüber.

Wenn du jedoch erst ihre Sympathie für dich gewinnen musst, kannst du die Spiegeltechnik zu deinem Vorteil nutzen. In diesem Fall imitierst du die Frau und hoffst, dass sie im Verlauf des Gesprächs dich spiegelt. Dann hättest du sie von dir überzeugt (und ihr könnt im Idealfall euer Leben zusammen verbringen).

Wenn du jedoch zu offensichtlich spiegelst und du nicht mehr authentisch bist, kann es auch ins Höschen gehen (haha… was ja auch nicht schlecht wäre – aber erst nach mindestens! drei Dates).

Übe deshalb das Spiegeln beim Mittagessen mit Arbeitskollegen, bei einem Gespräch mit deinen Eltern oder Freunden.

Viel Spaß dabei und noch mehr Erfolg wenn es zum ernsthaften Einsatz kommt!

PS.: Noch eine Überlegung im Nachgang. Weil wir uns Harmonie und Gemeinsamkeiten wünschen, ist das vielleicht der Grund, warum wir uns Partnerinnen suchen, die uns ähneln. Oder wollen wir doch das, was wir nicht haben können, nur weil wir nicht so sind wie die Frau die wir anhimmeln?!

Jasna

Hast du bewusst schon mal eine Frau imitiert, um ihre Sympathie zu gewinnen? Oder hörst du heute das erste Mal von der Spiegeltechnik?

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.