36 Fragen, die helfen können, euch (wieder neu) zu verlieben

Der amerikanische Psychologe und Verhaltensforscher Arthur Aron entwickelte eine Methode, mit der sich zwei Menschen näherkommen können, indem sie sich gegenseitig eine Reihe von Fragen stellen und beantworten. Seine Idee war, dass Nähe zwischen Menschen durch das gegenseitige Öffnen (engl. „self-disclosure“) entsteht. Das bedeutet, dass man einer anderen Person mehr und mehr persönliche Informationen über sich preisgibt, während die andere Person das Gleiche tut.

Lesedauer

Ca. 2 Minuten

Das Wichtige dabei ist nicht mit der Tür ins Haus zu fallen. Niemand möchte einer anderen Person direkt sein Innerstes preisgeben. Es geht vielmehr um eine allmähliche Annäherung an die andere Person. So wie es in Beziehungen eigentlich auch häufig passiert, wenn sich beide öffnen können oder wollen.

Im Laufe seiner Forschung entwickelte Aron ein Set von 36 Fragen mit zunehmender Intensität. Diese Fragen testete er in seinen Studien, bei denen sich meist zwei vollkommen fremde Personen in seinem Labor trafen und sich gegenseitig die von ihm vorgegebenen Fragen stellten. Häufig gingen die beiden Personen nach zwei Stunden als Freunde aus dem Labor und fühlten sich auch Monate später der anderen Person sehr nahe. Und aus dem Experiment gingen sogar mehrere Beziehungen hervor, zwei der Teilnehmer:innen heirateten sogar sechs Monate später und die gesamte Forschungsgruppe war dazu eingeladen.

Das tolle an dieser Methode ist, dass man sie auch in einer bereits bestehenden Beziehung oder Freundschaft einsetzen kann, um sich gegenseitig näher zu kommen. Denn die meisten Fragen sind so außergewöhnlich, dass man die Antwort des Gegenübers sicher noch nicht kennt. Man lernt dabei auch nicht nur etwas über die andere Person, sondern auch über sich selbst.

Das einzige, was ihr für das Nähe-Experiment braucht, ist

  • Zwei Menschen, die gern mehr Vertrautheit entwickeln wollen

    Also du und deine Partnerin / Freundin.

  • Zwei Stunden oder mehr ungestörte Zeit

    Am besten an einem gemeinsamen Ort.

  • Eine Portion Mut und Offenheit

    Ist allgemein gut im Leben zu haben.

Also probiert es doch im Urlaub oder am Wochenende mal aus und lasst uns gerne wissen, ob es funktioniert hat. Wir sind gespannt.

Referenzen
Seine Forschung veröffentlichte Aron 1997 in einer psychologischen Fachzeitschrift unter dem Titel: «Die experimentelle Erzeugung zwischenmenschlicher Nähe».

Hast du es schon ausprobiert und hat es funktioniert?

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.