12 Tipps für mehr Sicherheit beim Online-Dating

Wir gehen aktuell durch schwierigen Zeiten: Durch die Verbreitung des Virus COVID-19 brauchen wir mehr den je emotionale Nähe in Zeiten von körperlichem Abstand. Da liegt es nahe, dass die ein oder andere sich in Dating-Apps anmeldet. Wir geben dir 12 Tipps, die du beim Online-Dating unbedingt beachten musst.

Lesedauer

Ca. 10 Minuten

Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste und vor allem im Internet müssen wir Frauen wachsam sein.

Ich möchte gar nicht unterstellen, dass es im Internet nur Bösewichte gibt, und diese meist von Männern vertreten werden! Du kannst auch dort mit Sicherheit deine Traumfrau finden, du solltest jedoch wachsam sein und dir zwei Mal überlegen, ob du wirklich mit der Person kommunizierst, die sie zu sein vorgibt.

1. Prüfe die Dating-App bzw. das Dating-Portal

Bevor es überhaupt los geht, solltest du dich für eine seriöse Dating-App bzw. ein seriöses Dating-Portal entscheiden.

Wir von Aquema gehen immer davon aus, dass du nach der Frau suchst, mit der du alt werden möchtest. (Jaja so romantisch und naiv sind wir.)

Von daher suche dir aus den unzähligen Singlebörsen und Dating-Apps die raus, die folgende Punkte umfasst bzw. dir diese Fragen einfach beantwortet:

  • ist sie seriös
  • ist sie eventuell kostenpflichtig
  • werden die Mitgliedsgebühren klar kommuniziert
  • welche Leistungen erhältst du für dein Geld
  • wie sehen die Kündigungsfrist und der Vorgang einer Kündigung aus
  • wird die kostenlose Probezeit automatisch in eine kostenpflichtige Mitgliedschaft umgewandelt
  • welche personenbezogenen Daten werden gespeichert und was passiert mit deinen Daten (Stichwort: Datenschutz)
  • bekommst du Werbung angezeigt
  • wie kannst du dein Profil löschen
  • kannst du auffällige User melden und blockieren
  • gibt es einen Kundendienst der dir bei benötigter Hilfe zur Seite steht

Schaue dir ebenfalls Bewertungen und Erfahrungen anderer Nutzerinnen im Internet an.

2. Bleibe anonym

Nachdem du dich für einen seriösen Anbieter entschieden hast, musst du als erstes ein Profil anlegen.

Dabei können mehr oder weniger Fragen gestellt werden. Versuche dabei dich so knapp wie möglich mit Informationen über dich zu halten.

Das wunderbare an diesen Dating-Apps ist, dass du sehr anonym unterwegs sein kannst. Gib also nicht zu viel Persönliches preis. Sie muss nicht deine Adresse, deinen Arbeitgeber, dein Lieblingsrestaurant, deinen Verein usw. wissen.

Erzähle lieber allgemein von deinen Hobbies, was du gerne isst, welche Musik du gerne hörst, welche Filme und Serien du gerne schaut oder wo du gern in den Urlaub gehst.

Gebe deine Anonymität erst dann auf, wenn du wirklich Vertrauen zu deiner Flirtpartnerin gefasst hast. Das kann aber meist auch erst nach 2-3 Dates erfolgen.

3. Nenne nicht deinen vollen Namen

Dieser Punkt gehört eindeutig zu den Dinge die du nicht preisgeben sollst, doch ich möchte nochmal gesondert auf deinen vollen Namen eingehen.

Der ist nämlich (natürlich) superpersönlich und solltest du wirklich auch erst nach einigen Dates rausrücken.

Was sie auf jeden Fall sofort machen wird, ist ihn zu googeln und wird vielleicht noch mehr über dich herausfinden, z.B. bei welchen sportlichen Wettkämpfen zu teilgenommen hast, in welcher Firma du arbeitest, usw. Mit der Zurückhaltung deines Names währst du das Internet-Stalking ab.

Eventuell könnte sie auch die erstalkten Infos gegen dich verwenden und dir drohen (z.B. sie outet dich beim Arbeitgeber).

Halte dich also was deinen Namen angeht wirklich bedeckt.

4. Wähle neutrales Profilbild und neutralen Profilnamen

Wähle für deinen Profilnamen ein Pseudonym (und selbstverständlich nicht deinen richtigen Namen!).

Achte dabei, dass es nicht unbedingt kindisch, aufreizend oder erzwungen erotisch wie z.B. „SexyMausileinXXX“ ist, sondern ein neutraler Name wie „Ada88 *Regenbogen-Emoji*“ ist. So kommt es dann auch nicht zu Missverständnissen, was deine Absicht (die Frau für’s Leben zu finden) angeht.

Dein Profilbild sollte ebenfalls neutral und schön sein und keine nackte Haut zeigen (da schickst du ein eindeutig zweideutiges Signal). Man sollte dich und deine Augen gut erkennen. Damit da alles glatt läuft, lies unsere 26 absolute No-Gos für dein Dating-Profilbild.

5. Schaue dir ihr Profil genau an

Schau dir genau an, ob es nicht doch ein Fake Profil ist und eventuell ein Mann (der sich eine Spaß draus macht mit uns zu schreiben) dahinter steckt.

Wenn die andere Frau z.B. nur ein Bild im Profil hat – auf dem sie noch aussieht wie ein Model, sich mit persönlichen Infos bedeckt hält, dann solltest du hellhörig werden. Da stimmt wohl etwas nicht!

Ich hatte tatsächlich auch schon mal so einen Kontaktversuch. Es gab nur ein Foto und „sie“ hat mir geschrieben: „Hallo Süße“. Ähm wie bitte, ich und süß – hat die mein Profilbild nicht gesehen!? Ich hab dann noch höflich zurück geschrieben. Und dann kam schon bei der dritten Nachricht die Bitte um mehr Fotos. Daraufhin habe ich das Profil sofort geblockt und dem Anbieter gemeldet. Sauerei so was!

Diese kurze Anekdote gibt eine gute Überleitung zum nächsten Punkt.

6. Achte auf ihre Kommunikation

Nicht nur das Profil musst du checken. Achte auch darauf, wie sie mit dir kommuniziert.

Also: Schreibt sie dich oberflächlich an, ohne dich persönlich mit Namen (Pseudonym) anzusprechen (z.B. nur mit einem „Hey“)? Bezieht sie sich gar nicht auf deine Antworten und Fragen, oder auf das, von dem du erzählst? Falls ja, dann ist etwas faul.

Anscheinend schreibt sie mehrere Freuen gleichzeitig an und macht einfach copy & paste. Oder es ist wieder ein Fake-User der/die selbst viele Fragen stellt, aber nichts von sich verrät. Wenn sie echt ist, dann wird sie auch etwas von sich preis geben.

Falls du Hilfe für die erste Nachricht brauchst, dann lies unsere 8 wertvolle Tipps für die erste Nachricht.

7. Nicht jede Frau sucht die große Liebe

Nicht jede Frau sucht die große Liebe. (Das zu schreiben fällt mir schwer, denn ich meiner heilen Welt, sucht jede Frau nach dieser Liebe.)

Sei dir also bewusst, egal wie gut du sie erstmal im virtuellen Profil/Leben findest, es kann gut sein, dass sie gar nicht das sucht, nachdem du suchst.

Versuche also früh zu erfahren, welche Absichten sie hat. Möchte sie den kurzen Spaß oder die langfristige Beziehung? Wenn ihr euch matcht, dann kann es ja mit euch weitergehen.

8. Behalte deine Handynummer für dich

Ihr schreibt euch und chattet in der Dating-App? Super, das sollte auch erstmal ausreichen!

Okay, vielleicht willst du, bevor du sie triffst, ihre Stimme hören und mit ihr quatschen. Das geht auch super über Skype. Dort kannst du kostenlos einen Account (ohne Handynummer) anlegen und man kann dich über den Benutzername, den du dir gegeben hast, finden.

Wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest (haha ein Wortspiel), dann hole dir eine Prepaid SIM Karte und stecke sie in ein altes Smartphone das daheim rumfährt. Wenn’s ernst wird und du die Frau nicht los wirst, könntest du notfalls diese Nummer schmerzfrei aufgeben.

9. Verschicke keine Nacktbilder

Kommen wir zu den lieben Nachtbilder. Das ist wirklich ein ernstes Thema, denn dein Körper gehört dir und du möchtest sicherlich nicht, dass wildfremde Menschen sich daran ergötzen!

Wenn sie schnell vorprescht und Nacktbilder verlangt, könnte das zwei Gründe haben: 1. sie ist nicht an der großen Liebe interessiert (so wie du!) oder 2. sie ist in Wirklichkeit (mal wieder) ein Mann.

In beiden Fällen ist sie nicht das wonach du suchst und solltest sie ignorieren (und im 2. Fall dem Betreiber melden falls es ausschließlich um Frau-sucht-Frau-Apps/Portale geht).

Diese Bilder können außerdem auf ganz anderen Seiten im Internet auftauchen und bekanntlich vergisst das Internet nichts!

Also halte dich bedeckt (buchstäblich und wortwörtlich) und verschicke keine anzüglichen Bilder von dir. Das kannst du machen (wenn du es brauchst), wenn du die Frau kennen gelernt hast, ihr vertraust und wirklich weißt, wer sie ist. Aber sogar dann würde ich dir eher davon abraten.

10. Überweise kein Geld

Über das Gehalt oder Geld spricht man (beim Daten) nicht.

Wenn sie dennoch von dir Geld verlangt, sollten bei dir sofort und alle Alarmglocken angehen und dir schrill in den Ohren bimmeln.

Überweise NIEMALS und unter keinen Umständen Geld. Egal welche herzerweichende und traurige Geschichte sie dir erzählt, behalte dein Geld für dich und für den Kauf deiner nächsten Sneaker! Liebe hat nichts mit Geld zu tun, sondern mit Liebe!

Hände weg von dieser Frau, da stinkt nämlich etwas gewaltig. Wenn nötig, solltest du sie sogar beim Anbieter melden.

11. Achte auf frühe Liebesbekundungen

Ähnlich wie bei der Bitte um Geld, solltest du misstrauisch werden, wenn sie dich zu schnell mit Liebesbekundungen oder übertriebenen Komplimenten überschüttet.

Sorry, aber du bist nach 1-2 Wochen chattens sicherlich nicht ihr „Ein-Und-Alles“, ihr „Herz“,  ihr „Leben“, ihre „Liebe“. Auch hier kommt es meist schnell zur Aufforderung Geld zu überweisen.

Die Betrüger*in versucht dich emotional abhängig zu machen – diese Liebkosungen tun deiner Seele gut, gar keine Frage. Dennoch: Vorsicht vor diesem Romance Scamming!

Sie gaukelt dir nur die große Liebe vor. Für dich heißt das: Blockieren und tschüss!

12. Bestimmte den Zeitpunkt

Wir befürworten es, dass du dich so bald wie möglich mit der Frau treffen sollst, bevor du dir eventuell ein Bild von ihr zusammenschusterst, dass sie gar nicht erfüllt.

In der aktuellen Zeit sagen wir natürlich, lass dir Zeit und lerne sie virtuell kennen.

Wähle einen Zeitpunkt, der für dich in Ordnung ist, in dem du dich emotional bereit fühlst und die Corona-Krise soweit überstanden ist.

Fazit und Zusammenfassung

Sicherheit ist, vor allem bei uns Frauen, ein wichtiges Thema. Wir wissen grundsätzlich nie, wer uns wirklich auf der anderen Seite des Smartphones oder Laptops/PCs gegenüber sitzt.

Ist es tatsächlich eine Frau oder nur ein Mann der sich daran „erfreut“ mit frauenliebenden Frauen zu schreiben und eventuell Nacktfotos zu erhaschen.

Wir haben dir folgende 12 Tipps für deine Sicherheit beim Online-Daten zusammengestellt:

  1. Prüfe die Dating-App bzw. das Dating-Portal
  2. Bleibe anonym
  3. Nenne nicht deinen vollen Namen
  4. Wähle neutrales Profilbild und neutralen Profilnamen
  5. Schaue dir ihr Profil genau an
  6. Achte auf ihre Kommunikation
  7. Nicht jede Frau sucht die große Liebe
  8. Behalte deine Handynummer für dich
  9. Verschicke keine Nacktbilder
  10. Überweise kein Geld
  11. Achte auf frühe Liebesbekundungen
  12. Bestimmte den Zeitpunkt

Wie auch schon in anderen Beiträgen gesagt, höre auf dein Bauchgefühl. Wenn es dir sagt, dass etwas nicht stimmt, dann hake ruhig nach und breche den Kontakt ab, wenn die Erklärung oder Antwort dich nicht befriedigt. Bitte unter Umständen einen Freund oder eine Freundin um Rat!

Es geht bei diesen ganzen Vorsichtsmaßnahmen nicht nur darum, dass du dich während des Online-Datens schützt, sondern auch für das eventuell kommende Date. Stell dir vor, du hast kein Interesse an ihr, sie aber schon an dir und kann dich nun Stalken und überall finden. Davor musst du dich ebenfalls schützen und kannst du, wenn du diese 12 Tipps befolgst.

Damit du deine Zeit nicht mit den falschen Frauen vergeudest, erfahre in unserem Beitrag Wie du die Frau für’s Leben in Dating-Apps findest.

Wenn die Corona-Krise vorbei ist und ihr euch persönlich treffen könnt, würde ich vorschlagen, dass du dir unsere Beiträge 13 coole Locations für das erste Date und die 49 absolute No-Gos beim ersten Date anschaust.

Bis dahin… viel Spaß beim Online-Daten, pass auf dich auf und bleib gesund!

Jasna

Hast du schon mal schlechte Erfahrungen mit Online-Dating gemacht? Wenn ja, welche?

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.